Neuigkeiten

2013-01-14 10:18

Großes Update unter Modelle

In der Kategorie Modelle gibt es eine neue Struktur und ELF neue Gebäudemodelle zu entdecken. Außerdem wurden bei vorhandenen Bauten die Bilder durch bessere ersetzt.

Ebenfalls unter Modelle finden Sie nun eine Übersicht aller Bausätze, die zwischen 2007 und 2011 unter "1zu220-Modelle" vertrieben wurden.

2012-07-14 18:38

Neuer Vorbildbeitrag

Unter Vorbildbeiträge --> Sonderfahrten finden Sie einen neuen Beitrag über einen Ausflug zum Bayernhafen Aschaffenburg und zur Spessartrampe zwischen Laufach und Heigenbrücken.

Besucherzähler

Besucher Statistik
Online:
3
Besucher heute:
72
Besucher gesamt:
104354
Besucher pro Tag: Ø
39
Zählung seit:
 2011-10-17

Gebäude 3: Haltepunkt "Wilhelmsthal"

Nachdem ich den Bahnhof Deinste in einem Forum vorgestellt habe, erhielt ich von einem der Mitglieder die Anfrage, ob ich ihm eine spezielle Wartehalle in unserem Maßstab umsetzen könne. Da mir das Modell selbst gut gefallen hat und noch feinere Elemente eine weitere Herausforderung waren, sagte ich zu.

 

Ich war mir vor Beginn der Arbeiten nicht sicher, ob beim Lasern nicht manche der feinen Stege komplett verbrennen würden. Teilweise musste ich für eine einigermaßen maßstäbliche Umsetzung, die auch Makrofotos standhält, Stege von 0,4mm Breite (abzüglich Abbrand des Lasers) verwenden. Um nicht zu viel Arbeit in einen Fehlversuch zu stecken, begnügte ich mich vorerst mit nur einer Wand der Wartehalle. Das Ergebnis hat mich dann doch positiv überrascht. Bereits im ersten Versuch waren alle Elemente sauber herausgeschnitten, ohne zu verbrennen.

 

Bild 1

 

Nach diesem Teilerfolg ging es dann mit Elan an den Computer und es entstanden in kurzer Zeit auch die fehlenden Wände und das Dach. Außerdem wurde die Front um das verschnörkelte Bahnhofsschild ergänzt. Hier musste ich jedoch einige Feinheiten weglassen, die unmöglich noch sauber umzusetzbar gewesen wären.

Auch dieses Modell habe ich so konstruiert, dass man die Teile vor der Montage lackieren kann. So sind auch hier saubere Trennungen zwischen den verschiedenfarbigen Elementen möglich. Auch habe ich versucht Hilfen einzuplanen, um den Bau so einfach wie möglich zu gestalten. So sind z.B. die Bretterwände um zweifache Materialstärke verkürzt, um den Seiten eine Auflage- und Klebefläche zu bieten. Ähnliches gilt für die mittlere Pfette, die mit Zapfen in Aussparungen der Balkenverkleidung geklebt wird.

 

Bild 2   Bild 3

 

Da es in Foren öfters ungläubige Kommentare über die Größe der Modelle gibt, habe ich bei einem Bild zum Beweis ein Centstück versteckt. 

 

Um mein eigenes (Test-)Expemplar des Modells wurde ein kleines Diorama gestaltet, welches ich in einem anderen Bereich meiner Homepage vorstellen werde. Um die Wirkung des Gebäudes in passender Landschaft zeigen zu können, gibt es hier aber schon einen Vorgeschmack:

 

Bild 4


Der Haltepunkt ist wie folgt aufgebaut:

  1. Komplettes Modell aus 0,5mm Bristol-Karton
  2. Seitenwände aus 2 Schichten, Rückwand auf Grund der Bretterstruktur im Inneren aus 3 Schichten
  3. Kleinste Stegbreite 0,4mm (abzüglich Laser-Abbrand)

Kommentare


Zurück