Neuigkeiten

2013-01-14 10:18

Großes Update unter Modelle

In der Kategorie Modelle gibt es eine neue Struktur und ELF neue Gebäudemodelle zu entdecken. Außerdem wurden bei vorhandenen Bauten die Bilder durch bessere ersetzt.

Ebenfalls unter Modelle finden Sie nun eine Übersicht aller Bausätze, die zwischen 2007 und 2011 unter "1zu220-Modelle" vertrieben wurden.

2012-07-14 18:38

Neuer Vorbildbeitrag

Unter Vorbildbeiträge --> Sonderfahrten finden Sie einen neuen Beitrag über einen Ausflug zum Bayernhafen Aschaffenburg und zur Spessartrampe zwischen Laufach und Heigenbrücken.

Besucherzähler

Besucher Statistik
Online:
2
Besucher heute:
0
Besucher gesamt:
108976
Besucher pro Tag: Ø
39
Zählung seit:
 2011-10-17

Zubehör 7: Elektrokarren

Sind Sie auf dem Bahnhof auch schon mal fast von einem rasenden Wagen mit einem hupenden Mann auf dem Kutschbock angefahren worden? Dann haben Sie ja schon Bekanntschaft mit dem Vorbild dieses Modells gemacht. Dieser mit einem Elektromotor angetriebene Wagen ist der Lastesel der modernen Zeit. Mit ihm wird schweres Gepäck der Reisenden transportiert und vor allem wurde und wird er von der Post eingesetzt, um die schweren Postbehälter und Pakete von einem Zug zum anderen und vom Zug zur Verladung zu transportieren.

 

Im Original wird der Wagen mit einem, von einem Akku gespeisten, Elektromotor angetrieben. So ist er in der Lage auch mehrere Anhänger zu ziehen. Im Modell lässt sich ein Antrieb auf Grund des stark begrenzten Platzes nicht verwirklichen. Auch drehbare Achsen sind schwierig nachzubilden. Aber ich denke auch ohne diese Gimmicks ist es ein Gefährt, das man auf der Anlage nicht missen möchte.

 

Bild 1   Bild 2   Bild 3

 

Da das fertige Modell doch recht klein wird, musste ich es aus 0,1mm Blech herstellen. Dadurch lässt sich zwar alles sehr gut nachbilden, es ist aber auch etwas schwieriger zu bauen, und fertig nicht ganz so stabil. Man muss also etwas aufpassen, dass man es nicht zu fest anfasst. Um den Bau einfach zu halten, werden die meisten Teile nur gefaltet. Klebestellen ließen sich jedoch nicht ganz vermeiden.

 

Um einen vorbildgerechten Zug zusammenstellen zu können, sind außerdem noch zwei Anhänger mit der selben Ladefläche entstanden. So kann man das eine seitlich geschlossene Gitter sowohl auf den Motorwagen, als auch auf einen Anhänger setzen. Als Verbindung zwischen den Wagen sind Deichseln angeätzt, welche in die hintere Stoßstange eingehängt werden. Soll der Hänger alleine stehen, dann muss die Deichsel beim Bau nach oben gebogen werden.


Die Elektrokarre besteht aus diesen Teilen:

  1. fein geätzte Konstruktion aus 0,1mm Neusilber
  2. Motorwagen mit zwei Anhängern
  3. ein seitlich geschlossenes Gitter und zwei offene
  4. Motorwagen mit nachgebildeten Lenkrad und Akku-Kasten zwischen den Achsen
  5. halb geschlossener Führerstand mit Sitzbank
  6. Wagen anhängbar oder frei abstellbar

Kommentare


Zurück